Arbeitskleidung Grün


Grüne Berufshosen und Berufsjacken finden vor allem als Arbeitskleidung Gärtner und Gartenlandschaftsbauer weite Verbreitung. Grundsätzlich können sich aber auch Beschäftigte in anderen Berufen für grüne Arbeitshosen und Arbeitsjacken entscheiden, wenn ihnen diese Farbe besonders gefällt.

Traditionelle Kleidung für Gärtner und Landschaftsbauer

Aufgrund ihrer Tätigkeit in der Natur tragen fast alle Gärtner und Gartenlandschaftsbauer grüne Arbeitshosen und Oberbekleidung. Die grüne Farbe steht symbolhaft für die Natur, zugleich lassen sich die Beschäftigten in diesen Bereichen mit solcher Berufskleidung sofort erkennen. Ein praktischer Vorteil kommt hinzu: In der Gärtnerei und im Gartenlandschaftsbau arbeiten Beschäftigte ständig mit Pflanzen. Entsprechend häufig sehen sie sich mit grünen Flecken konfrontiert, die sich oftmals nur schlecht entfernen lassen. Bei grüner Berufskleidung macht das wenig aus, sie fallen kaum auf.

Weitere Einsatzbereiche für grüne Berufskleidung

In Bereichen wie der Gärtnerei und dem Gartenlandschaftsbau hat sich grüne Arbeitskleidung schon lange etabliert. In anderen Berufsfeldern hat sich dagegen keine spezielle Farbe eingebürgert, das gilt zum Beispiel für Arbeitende in Fabriken oder für Hausmeister. Sie können hinsichtlich der Farbe frei wählen. Dafür kommen auch grüne Arbeitshosen und Jacken infrage, die insbesondere mit ihrer schicken Optik überzeugen. Zudem fällt grüne Kleidung auf, sie hebt sich von anderen Bekleidungsstücken ab. Auch das kann sich als Vorteil erweisen.

Qualitätskriterien für gute Arbeitskleidung

Empfehlenswerte grüne Berufskleidung muss einigen Anforderungen genügen. So sollte sie aus robusten Materialien bestehen, zum Beispiel einem Gewebemix aus Polyester und Baumwolle. Solche strapazierfähigen Stoffe garantieren eine lange Haltbarkeit, Träger müssen nur selten in neue Arbeitskleidung investieren. Zusätzlich tragen robuste Materialien zur Arbeitssicherheit bei. Sie schützen zum Beispiel Gärtner und Gartenlandschaftsbauer vor Kratzern, wenn sie etwa Hecken oder Bäume schneiden. Bei solchen Außentätigkeiten verdient zudem Wetterbeständigkeit Beachtung. Arbeitskleidung sollte zuverlässig vor Niederschlägen schützen, das leistet eine Wasser abweisende Beschichtung. In den kalten Monaten sollte grüne Berufskleidung wärmen. Bei hohen Temperaturen sollte sie dagegen eine ausreichende Durchlüftung ermöglichen, sodass Beschäftigte nicht zu stark ins Schwitzen geraten. Speziell für Gärtner und Landschaftsbauer empfehlen sich darüber hinaus grüne Arbeitshosen mit Knietaschen, in die sie Kniepolster einlegen können. Angestellte in diesen Bereichen üben häufig Tätigkeiten im Knien aus, Polster erhöhen den Komfort vor allem auf harten Untergründen massiv. Auch eine Vielzahl an Taschen wie Seitentaschen und Brusttaschen erleichtern die Arbeit, in diesen Taschen können Beschäftigte erforderliche Utensilien praktisch verstauen.