Kann ich die Berufsbekleidung auch als Privatperson in meiner Steuererklärung anführen?

Berufsbekleidung ist mehr als nur die Klamotten, die Sie den ganzen Tag tragen.
Aber was ist " Berufsbekleidung " im Sinne des Steuerrechts?
Wann kann ich diese "absetzen", so dass ich weniger Steuern zahlen muss?

Hierzu müssen wir Berufsbekleidung zunächst im Sinne des Steuerrechts defnieren:

Definition:

Berufsbekleidung ist typische Kleidung für den Beruf. Also Kleidung, die notwendig ist,
um den Beruf ausüben zu können/müssen. Wichtig ist hier zu berücksichtigen, dass dies
sich auch nur auf die Zeit bezieht, in der gearbeitet wird.


Beispiele:

Weiße Berufsbekleidung ---> z.B. Ärzte, Mediziner, Labormitarbeiter, Apotheker, Beauty, Fleischer/Metzger
            
Schutzkleidung im Handwerk ---> Schweißerschutz, Atemschutz, Gehörschütz, PSA, Berufsschuhe, Helme

Trachten ---> Anwaltsroben, Richter

Bühnen-Outfits----> Theater, Schauspieler

 

Darf ich die Berufsbekleidung, die ich absetze, auch privat tragen?

Nein, gemäß dem Urteil des Bundesgerichtshofes Aktenzeichen IV R 13/90 ist dies nicht zulässig, wenn die Berufsbekleidung wie Alltagskleidung getragen werden kann. Dann wäre der Werbekostenabzug nicht zulässig.

Liegt eine typische Berufsbekleidung vor, stellen die ANSCHAFFUNGSKOSTEN sowie die REPERATUR WERBUNGSKOSTEN dar.

Umgekehrt geht es allerdings auch:
Beispiel: Sie machen Ihre Alltagskleidung bei der Ausübung des Berufes kaputt. Dann ist die Neuanschaffung auch als Werbungskosten absetzbar.

Welche Möglichkeiten habe ich?

Sie können die Kaufbelege der Berufsbekleidung der Steuererklärung beifügen.
oder
Sie nehmen die Pauschale im Wert von 110€. Hier brauchen Sie KEINEN BELEG. Auch das Waschen der Kleidung ist ein Aufwand.
-- ABER ACHTUNG! Auf diese Pauschale besteht kein einklagbarer Rechtsanspruch.

 
Kann ich irgendwie noch Geld sparen indem ich nochwas absetze?

 

Quelle: (Urteile des BFH, Aktenzeichen VI R 77/91 und VI R 53/92)

Ja, auch das Reinigen der Berufsbekleidung ist absetzbar. Hierbei gibt es zwei Varianten.
Entweder Sie reichen die entsprechenden Belege der Reinigung ein
oder
Sie berechnen den Aufwand, den Sie bei eigener Wäsche gehabt hätten, mit entsprechenden Werten.
Die Finanzverwaltungen erkennen hierzu eine Erhebung der Verbraucherverbände an.

 

3 Personen

 

1 Personen
Haushalt

2 Personen
Haushalt
3 Personen
Haushalt

 4 Personen
Haushalt

 Wäsche waschen    
 Kochwäsche 95 Grad 0,77€ 0,50€ 0,43€ 0,37€
 Buntwäsche 60 Grad 0,76€ 0,48€ 0,41€ 0,35€
 Pflegeleicht Wäsche 0,88€

 0,60€

 0,53€ 0,47€
 Wäsche trocknen    
 Ablufttrockner 0,41€ 0,26€ 0,23€ 0,19€
 Kondenstrockner 0,55€ 0,34€ 0,29€ 0,24€
 Bügeln 0,07€ 0,05€ 0,05€ 0,05€

 

Multiplizieren Sie hierzu die im Jahr anfallenden Maschinen mit dem Betrag der Summe/Waschladung/Temperatur.
Leider sieht der Bundesfinanzhof hierzu keine Jahrespauschalen vor.
In der Durchschnittsrechnung hatten die Verbände folgende Kriterien berücksichtigt:
- Anschaffung der Waschmaschine
- Pauschale der Instandhaltungskosten
- Betriebskosten wie Strom, Wasser, Waschmittel

 

Stand 10.07.2015

Nachtrag hier: Stand 10.08.2016

Eine weitere Möglichkeit ist, das Sie die Berufsbekleidung in die Wäscherei bringen und dort waschen lassen. Entsprechende Quittungen sammeln und mit einreichen.